Krebskranke Kinder des Klinikums Mutterhaus erhalten Spende

Auf Initiative des leider verstorbenen Vereinsvorsitzenden Helmut Walther-Pip fand ein Freundschaftsspiel zwischen der SG Berndorf/Walsdorf/Hillesheim und einer Auswahlmannschaft der Bundespolizei statt. Die angehenden Polizeibeamten vom Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei in Swisttal-Heimerzheim hielten sich im Rahmen einer Projektwoche auf dem Sportplatzgelände des VfL Hillesheim auf. Durch Eintritte und Spenden kam hier ein Erlös von 300 € zusammen, der nun der Kinderkrebsstation im Mutterhaus Trier übergeben werden konnte. Mit der Spende können kind- und familiengerechte Therapien angeboten werden, welche die medizinischen Leistungen ergänzen.

Das Geld für die Kinderkrebsstation kann für verschiedene aktuelle Projekte, wie zum Beispiel die jährlich stattfindende Ferienfreizeit genutzt werden. „Mit den Spendengeldern finanzieren wir auch zusätzliches Personal, das neben der rein medizinischen Versorgung ebenso gebraucht wird“, berichtet Prof. Dr. Wolfgang Rauh, Chefarzt der Abteilung Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums. In Trier werden aktuell knapp 50 Kinder und Jugendliche ambulant und stationär behandelt.

Foto vlnr.: Stefan Mertes (VfL Hillesheim), Prof. Dr. Wolfgang Rauh, Guido Coßmann (Bundespolizei)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert